Enter the content which will be displayed in sticky bar
Dr. Salomo Friedlaender
local time: 2017-11-22 10:49 (+01:00 )
Dr. Salomo Friedlaender About
World Science Database Profile
(Died: September 9, 1946)
Interests: Philosophy of Science, Relativity Age: 75

Biography on Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Salomo_Friedlaender

G.O. Mueller reports the contribution of Dr. Salomo Friedlaender in his Book "?ber die absolute Gr??e der Speziellen Relativit?tstheorie": Auszug in: Hundert Autoren gegen Einstein. 1931. S. 83-84.

Marcus hat die SRT ?triftigst widerlegt? (Kritikdes Aufbaus der speziellen Relativit?tstheorie.Berlin 1926) (S. 15). - ? Jener Weltber?hmte, dessen spezielle Relativit?tstheorieer als physikalisch unm?glich, als wahren Skandal der Wissenschaft erwiesen hat, hat bisher keine Notiz davon genommen? (S. 24). - Ernst Cassirer ?tut Kant Gewalt an, um ihn auf Einstein zu reimen. Man m?chte weniger wahr als vielmehr ?modern? sein? (S.28-29). - ?Albert Einstein ?ndert z. B. den Zeit-Begriff, ohne sich um die Zeit zu k?mmern. Aber dadurch, da? ich seinen Begriff ?ndre, ?ndert sich kein Gegenstand. Also wird eine (vielleicht richtige) Theorie hier falsch begr?ndet - physikalische Dialektik? (S. 30). - ? Dialektiker problematisieren die Euklidische Geometrie, die Gleichzeitigkeit selber, weil man gewisse Lichtstrahlen nicht zugleich wahrnimmt. Reflexion, obendrein noch stolz ?ber ihre Geringsch?tzung der ?schlichten? Erfahrung, ?berschreitet alle vern?nftigen Grenzen? (S. 32). - ?Nach Marcus' Widerlegung der Einsteinschen speziellen Relativit?tstheorie kr?ht kein Hahn, am allerwenigsten der Widerlegte selber. [...] Man verwechselt heute den mathematischen Formelvereinfacher mit einem ?ber-Newton. ?In seinen Wirkungen', sagt Marcus, ?steht der Irrtum der L?ge gleich'; und dieser Irrtum wirkt sich schlie?lich auch sittlich aus, z. B. in der Leugnung der Verantwortlichkeit, des freien Willens? (S. 34). - Wirft Einstein und seinen Anh?ngern einen generellen Relativismus vor: ?Von der Relativit?tstheorie wird die objektive Wirklichkeit beiseitegeschoben; sie interessiert sich nur f?r die Relation zum Beobachter und verwischt so den Unterschied zwischen Schein und Wirklichkeit? (S. 35): wirft ihnen vor, es sei ihnen ?selbstverst?ndlich an der Erhaltung der Unsicherheit der Wissenschaft gelegen?; ?Naturforscher, die nicht erkenntniskritisch denken gelernt haben, pfuschen philosophisch und finden begeisterte Anerkennung und Nobelpreise? (S. 35). - Verweist anerkennend auf Hugo Dingler Dingler: ?Immerhin weist Dingler die ?bergriffe der Spezialforscher in die Schranken. Unsere modernen ?ber-Kopernikusse und ?ber- Newtons, die Herren ??berwinder' Euklids und der klassischen Mechanik ma?regelt er geh?rig? (S. 40). _ Die Hinweise auf die gleiche Wirkung von Irrtum und L?ge ? durch die Nichtbeantwortung der Kritik w?rde ein Irrtum n?mlich zur L?ge - und auf den Vorsatz (!) zur ?Erhaltung der Unsicherheit der Wissenschaft? sind starker Tobak: einmal f?hrt Friedl?nder die Relativisten sogar bis zu Andersens M?rchen von ?Des Kaisers neuen Kleidern? (S.34). - Die Relativisten als betr?gerische Physik-Maffia: Gottseidank mu?ten weder Marcus noch Friedl?nder den sonst schon reflexartigen Antisemitismus- Vorwurf der Relativisten f?rchten. ? Ganz genau l??t sich ?brigens in Friedl?nders Text nicht immer ausmachen, ob er gerade Marcus paraphrasiert oder auf eigene Kosten interpretierend argumentiert: Friedl?nder scheint hier im Text mit Marcus, dem Gegenstand seiner Verehrung, zu einer Person zu verschmelzen.